Yogi’s Lieblingssnack – Kokos-Kakao-Bällchen

Langsam … ganz langsam trauen sich die ersten Frühlingsboten innerlich und äußerlich ans Tageslicht. Und die richtige Energie für alle Frühlingsprojekte (ob Vinyasa Yoga, Ausflüge in die Natur …) gibt es vielleicht durch diese leckeren veganen Kokos-Kakao-Bällchen.
Ich muss gestehen, dass ich mich schon des Öfteren an verschiedensten „Energiebällchen-Rezepten“ ausprobiert habe und bisher immer gescheitert bin… Bis mir eine liebe Nachbarin ihre Variante zum Kosten gab … und ich nicht glauben konnte, wie lecker diese Bällchen sein können OBWOHL eine Menge getrockneter Datteln darin sind (die mag ich nämlich im Naturzustand nicht so gern). Seitdem werden die Bällchen wenigstens einmal in der Woche hergestellt und sind dann auch schon bald wieder alle.

Diese kleinen Bällchen sind einfach köstlich und dabei aus wenigen Zutaten unkompliziert und schnell gemacht. Hier eine kleine Anleitung für euch, wenn ihr die kleinen süßen Kugeln auch mal ausprobieren möchtet.

Kokos-Kakao-Bällchen Rezept

Man nehme
1 Packung (ca. 200-250 g) getrocknete, entsteinte Datteln
und weiche sie über Nacht oder für einige Stunden in Wasser ein. Anschließend wird das Dattelwasser abgegossen (und kann auch zum Süßen von anderen Speisen noch verwendet werden) und die Datteln mit einem kräftigen Pürierstab weich püriert.

Und nun kommt der kreative Teil … für diese Variante nimm ca. 1-2 gehäufte Essöffel dunkles Kakaopulver sowie ca. 4-5 gehäufte Esslöffel Kokosflocken und hebe beides unter die Dattelmasse. Deine Mischung sollte nun eine Konsistenz haben, dass du daraus kleine Bällchen formen kannst (also nicht zu weich und nicht zu trocken). Diese rollst anschließend noch in Kokosflocken und lässt sie im Kühlschrank oder für ca. 30 min im Tiefkühler einmal durchkühlen.

Der Kreativität sind bei diesem Rezept keine Grenzen gesetzt … ich verwende auch gerne noch leicht vermahlene Haferflocken oder gemahlene Mandeln oder Nüsse anstelle der Kokosflocken. Und dann kann man natürlich auch noch toll Gewürze wie Zimt, Vanille, Kardamom …ergänzen.

*Lasst es euch schmecken*

Bis bald zum Yoga!
Namasté Jessica

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.